Unternehmensberatung

Das grundlegende Bedürfnis jeder funktionierenden Wirtschaft ist die Beschaffung von Kapital.

Die Frage - wie finanziere ich meine betriebsnotwendigen Anlagen, die Entwicklung neuer Märkte, Erweiterung meines Betriebes usw. - wird zur Kernfrage des jeweiligen Unternehmens. Aber nicht nur die Entwicklung bzw. die Erweiterung eines Betriebes benötigt Kapital. Auch Restrukturierungsmaßnahmen fordern in den meisten Fällen zusätzliches Kapital. Die Kapitalbeschaffung ist zentrale Aufgabe der Unternehmensführung. Dies führt dazu, dass große Unternehmen eigene Stabsabteilungen unterhalten, die sich ausschließlich mit der Finanzplanung des Unternehmens befassen. Dieses tiefe, fachspezifische Wissen der professionellen Finanz – und Liquiditätsplanung fehlt in den meisten Fällen den klein- und mittelständischen Unternehmen. Die Grundlagen hierfür liegen in der Unternehmenskalkulation.

Ganz gleich ob es sich bei dem jeweiligen Kapital um Fremdkapital oder Beteiligungskapital handelt, beide Kapitalgeber stellen die Frage:

"Kann der Kapitalnehmer auch in Zukunft den Kapitaldienst leisten?"

Die Welt dreht sich weiter. Nicht nur bei den Technologien, gerade in der Bonitätsbewertung haben sich die Grundsätze geändert. Die Gegenwart der Bonitätsbewertung lautet Rating. Dabei handelt es sich um eine Dokumentation der Hard- und Softfacts Ihres Unternehmens. Sie sind heute die Entscheidungskriterien für Ihre Kreditwürdigkeit.

 

Ist Rating eine neue Modeerscheinung oder sogar eine neue Erfindung?

Die Antwort hierfür lautet eindeutig - NEIN!

Jeder Mensch bewertet fast in jedem Augenblick. Wir bewerten für uns stets - bewusst oder unbewusst - Eindrücke, Ereignisse, Menschen, Situationen und vieles mehr. Denken Sie z.B. an die "Sterne" von Hotels, Restaurants, die Bewertung von Urlaubsgebieten usw.

Beim Ratingprozess wird das jeweiligen Unternehmen auf Grund Ihrer betriebswirtschaftlichen Leistungsfähigkeit (der Bilanzkennzahlen - hard-facts) und vor allem bei klein-und mittelständischen Unternehmen (KMU`s) die Leistungsfähigkeit des „human capitals“ bewertet.

Was kann oder muss das Unternehmen tun - um auch in Zukunft diese Zahlen zu erreichen oder zu verbessern und wer ist dafür verantwortlich? Die Menschen sind das „human capital“ des Unternehmens und damit auch das Erfolgspotenzial. Dieses Potenzial zu bewerten ist in Zahlen nicht auszudrücken.

Die Frage nach der Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft der Menschen ist zu beantworten. Es stellt sich aber auch die Frage nach den Produkten und der zukünftigen Nachfrage der hergestellten Produkte: wie sind die Arbeitsabläufe organisiert? Wie kann das Unternehmen auf Marktveränderung reagieren? Kann die Unternehmensführung auch wirklich führen und die Mitarbeiter motivieren?

All diese Fähigkeiten und Fertigkeiten genannt „soft-facts“ - des Gesamt-Organismus „Unternehmen“ erwirtschaften bzw. ergeben den später in Zahlen auszudrückenden Betriebserfolg und damit die hohe Wahrscheinlichkeit, auch in Zukunft genügend Liquidität zu erwirtschaften.

Diese Hard- und Softfacts gilt es nachvollziehbar darzustellen. Diese Unternehmensbewertung professionell aufzubereiten und vor allem professionell darzustellen ist von entscheidender Bedeutung.

Über uns

Die Bedeutung der betriebswirtschaftlichen Rechnungslegung als Teil des internen Entscheidungsprozesses eines Unternehmens wurde dem Geschäftsführer der B&P Projektentwicklungs GmbH während seiner langjährigen Tätigkeit für eines zur damaligen Zeit größten privat geführten deutschen Industrieunternehmens in allen Details aufgezeigt und bis ins Detail gelehrt.

Diese damalige Betrachtungsweise der Rechnungslegung sowohl als Teil des internen Entscheidungsprozesses als auch der externen Informationsaufgabe kommt vor allem in Zeiten der „Globalisierung“ wieder eine sehr stark erhöhte Aufmerksamkeit zu.  

Die Rechnungslegung als Grundlage des internen Entscheidungsprozesses vor allem die nachhaltige Bestandserhaltung von Klein und Mittelbetrieben bezeichnen wir als unsere Kernkompetenz.

In dieser Beratungsfunktion gelang es uns Klein- und Mittelbetriebe im Besonderen im Immobilienbereich (Bauträger, Bauhandwerksunternehmen usw.) mehr als 200 Mio. Euro Kapital sowohl als Fremdkapital als auch als Beteiligungskapital zuzuführen.

 

Unsere Dienstleistungen

Wir stellen unser spezielles finanz- und betriebswirtschaftliches Knowhow insbesondere Unternehmen des Bauhaupt- und Baunebengewerbes gerne zur Verfügung.